PDM und PLM

PDM (product data management) und PLM (product lifecycle management) werden oft auswechselbar verwendet. Dies ist verständlich, weil beide, PDM und PLM, dazu gedacht sind die Entwicklung von Produkten zu unterstützen, sowie bei der Verwaltung von produktrelevanten Informationen. Diese Verwirrung über PDM und PLM kommt hauptsächlich durch ein Missverständnis beider Technologien. Viele denken, dass sie entweder ein PLM oder PDM auswählen müssten, obwohl ein PLM-System eine Form von PDM als zugrundeliegende Infrastruktur verwendet.

Product Data Management oder PDM Software konzentriert sich mehr auf das Verwalten von Entwicklungsdaten und wie diese in Verbindung liegen mit der Entwicklung des Produktes selbst. Product Lifecycle Management oder PLM Software aber, hat eine breitere Perspektive und dreht sich auch über das Neuentwerfen von Produkten, Produktionsprozessen und wie diese in Relation stehen zu Produktlebenszyklen. PLM ist strategischer und prozessorientierter. Es verwendet einen PDM, aber auch andere Technologien, um in der Lage zu sein die Produktlebenszyklen gut zu verwalten.

Firmen die sich mit Produktentwicklung beschäftigen fragen sich oft, ob ein PLM notwendig ist oder ob ein PDM ausreichen würde. Welches System am besten zu Ihrer Organisation passt hängt stark ab von den Wünschen, der Infrastruktur und den Zielen, die Sie für die Produktentwicklung setzen.

Mehr und mehr Firmen, groß und klein, sehen die Nützlichkeit von PDM Funktionalitäten. Die massive Migration zu drei-dimensionalen CAD-Systemen als präferierte Produktentwicklungsplattform hat definitiv hierzu beigetragen. Das Verwenden von sog. 3D-CAD-Software hat viele Vorteile, so wie Qualitätsverbesserung, Kostenreduktion, schneller Transport von Produktentwürfen und mehr Innovation. Nichtsdestotrotz, die Verwendung von 3D-CAD kommt auch mit Problemen. Wegen der erhöhten Produktivität, gibt es eine Erhöhung an Entwurfsdaten. Die 3D-Daten sind viel komplexer und haben deshalb auch Referenzen und Beziehungen zu anderen Daten. Ein gutes Beispiel hierfür wäre die Kombination einer Entwurfszeichnung mit den bills of materials (BOMs). Um diese Erhöhung an Komplexität und Entwurfsdatenvolumen zu bewältigen, ist ein Product Data Management System unverzichtbar. Dies verhindert das Korrumpieren von Daten, versehentlicher Überschreibung oder anderer Datenfehler. Es ist deshalb klar, dass das PDM immer wichtiger wird für Entwickler innerhalb der Produktion.

Warum dann nicht ein PLM wählen? Für einige Betriebe ist ein PDM alles was nötig ist. Obwohl ein PDM für jedes Unternehmen aus dem Entwurf oder der Produktion geeignet wäre, sind PLM Systeme interessanter für große, internationale Produktionsbetriebe. Generell sind die Kosten für ein PDM System viel niedriger als für größere PLM Systeme und außer PDM, haben PLM Systeme noch andere Funktionen und Integrierungen, so wie ERP, CRM und andere Systeme.

Moderne PDM Systeme haben aber auch PLM Funktionen und bieten mehr Verwaltungsmöglichkeiten. Die Größe eines Unternehmens ist ein wichtiger Faktor bei er Wahl zwischen einem PLM und PDM. Weil PLM teurer und komplexer sind, wählen zumeist größere Betriebe und internationale Betriebe ein PLM. Viele Faktoren beeinflussen die Wahl für PLM oder PDM, einschließlich:

  • Der Umsatz des Unternehmens.
  • Die Anzahl von Mitarbeitern, die mit CAD-Software arbeiten müssen.
  • Die Anzahl von Mitarbeitern, die nur Zugang zu Entwurfsdaten brauchen.Diese Faktoren beeinflussen stark die Implementierungskosten, Zeit und IT-Infrastruktur. Die wichtigste Berücksichtigung ist aber ob Ihr Unternehmen die Entwurfsdaten jetzt effektiv verwendet, um die Entwicklungsprozessse zu optimieren.

Diese Faktoren beeinflussen stark die Implementierungskosten, Zeit und IT-Infrastruktur. Die wichtigste Berücksichtigung ist aber ob Ihr Unternehmen die Entwurfsdaten jetzt effektiv verwendet, um die Entwicklungsprozesse zu optimieren.

×

ERP informatiepakket aanvragen

Anfordern